>
Springe direkt zum Inhalt

Aktuelles - Aus den Unternehmen

30.06.2020

Familienheim Freiburg –90 Jahre bezahlbarer und sicherer Wohnraum

Familienheim Freiburg –90 Jahre bezahlbarer und sicherer Wohnraum

Im 90. Jahr ihres Bestehens zählt die Familienheim Freiburg rund 8.700 Mitglieder, besitzt 2.717 Wohnungen in Freiburg und dem Umland und verfügt seit über 50 Jahren über eine eigene Spareinrichtung.

Gegründet worden war die Baugenossenschaft am 23. Januar 1930 vor dem Hintergrund der schlechten Wohnraumversorgung großer Teile der Bevölkerung. Noch in ihrem Gründungsjahr begann die Genossenschaft mit dem Bau von 36 bezahlbaren Wohnungen. Faire Mieten, sicheres Wohnen, kontinuierliche Investitionen in den Erhalt ihrer Bestandsgebäude und Wohnanlagen sowie Neubau von Wohnungen zu genossenschaftlichen Konditionen ist auch heute, 90 Jahre nach der Gründung, die Ausrichtung der Familienheim Freiburg.

Bereits im Jahr 2000 hat die Genossenschaftden dringenden Bedarfvon ökologischen, klimaschützenden Investitionen bei ihren Bauprojekten erkannt. Auftakt bildeten die beiden Solarfassaden in der Wilmersdorfer Straße 3 und 5, für die Familienheim Freiburg 2000 mit dem Deutschen Fassadenpreisausgezeichnet wurde. In den letzten Jahren hat die Genossenschaft zwei Holzhäuser sowie zwei Gebäude in nachhaltiger Ziegelbauweise errichtet. Die im Rahmen dieser Pilotprojekte gewonnenen Erfahrungen mit den ökologischen Baustoffen bringt Familienheim Freiburg nun bei weiteren Neubauprojekten ein. Kontinuierlich und konsequent wird seit 2005 der Wohnungsbestand der Genossenschaft energetisch saniert und modernisiert. Dafür investiert die Genossenschaft jährlich zwischen 8 und 10 Millionen Euro und liegt mit über 40 Euro pro Quadratmeter im Vergleich zu anderen Wohnungsbaugenossenschaften stets über dem Durchschnitt der Investitionskostenin den Wohnungsbestand.

„90 Jahre nach Gründung der Familienheim Freiburg liegt unser Schwerpunkt nach wie vor darauf, unsere Mitglieder mit bezahlbarem Wohnraum zu versorgen“, so die Vorstandsvorsitzende der Familienheim Freiburg, Anja Dziolloß. Um mit Neubaumaßnahmen einen Beitrag zu den bestehenden Wohnungsengpässen in Freiburg leisten zu können, strebt die Genossenschaft weiterhin den Erwerb von Grundstücken zu vertretbaren Preisen an. „Auch sind wir an Grundstücken im Umland interessiert, die eine strategisch sinnvolle Ergänzung zu unseren Beständen außerhalb von Freiburg darstellen“, erläutert Dziolloß. „Genossenschaftliches Wohnen ist eine Alternative zu Mietwohnen auf dem freien Markt und Wohneigentum, denn die Mitglieder sind gleichzeitig Miteigentümer und durch ihr lebenslanges Wohnrecht vor Eigenbedarfskündigungen sowie Spekulationen geschützt“ ergänzt ihr Vorstandskollege Alexander Ehrlacher. „Zudem tragen große Wohnungsbestände von Genossenschaften, wie sie die Familienheim Freiburg besitzt, erheblich zur Stabilisierung ganzer Stadtteile bei. “Die Vorteile genossenschaftlichen Wohnens für die Mieter und Städte sind den Kommunen bekannt. Dennoch wünschen sich Dziolloß und Ehrlacher, dass dies bei der Vergabe neuer Grundstücke noch stärker berücksichtigt wird. Da Familienheim Freiburg kein Bauträgergeschäft betreibt, um ihre Mietwohnungen gegenzufinanzieren, kann die Genossenschaft nicht bei jedem Preis für neues Bauland mitbieten. Faire Mieten und sicheres Wohnen lassen sich nur bei entsprechenden Rahmenbedingungen realisieren.

Kurzfilm zum 90-jährigen Bestehen der Familienheim Freiburg

Wer kann die Besonderheiten genossenschaftlichen Wohnens besser vermitteln als die eigenen Mitglieder und Mitarbeitenden? Anlässlich des 90-jährigen Bestehens hat die Familienheim Freiburg den Filmemacher Simon Schneckenburger beauftragt, einen Kurzfilm über die Genossenschaft zu drehen. Ziel war es, die Menschen in den Vordergrund zu rücken. „Unsere Genossenschaft hat viele Gesichter, denn wir bieten Mitgliedern in allen Lebensphasen ein Zuhause und Mitarbeitenden sichere Arbeitsplätze. Uns war wichtig, Menschen erzählen zu lassen was ihnen beim Thema Wohnen wichtig ist und was sie berührt“, so Anja Dziolloß. Mit Einsatz von natürlichem Licht und verschiedenen Farbtonalitäten ist es Simon Schneckenburger und seinem 3-köpfigen Filmteam gelungen, die verschiedenen Gefühle atmosphärisch zu unterstreichen. Entstanden ist ein authentischer Unternehmensfilm der Familienheim Freiburg. „Der Film hat unsere Erwartungen übertroffen. Erstmalig haben wir ihn am 29. Juni 2020 auf unserer Vertreterversammlung einem größeren Publikum gezeigt“, so die Vorstandsvorsitzende der Familienheim Freiburg.
Für seine Filme wurde der 30-jährige Filmemacher aus Kirchzarten u.a. mit dem Deutschen Nachwuchsfilmpreis ausgezeichnet, in der Kategorie Bester Kurzfilm für den Baden-Württembergischen Filmpreis nominiert und auf den 39. Filmfestspielen in Biberach in der Kategorie Bester mittellanger Spielfilm nominiert. Weitere Informationen www.simon-schneckenburger.de.

Kurzfilm über die Familienheim Freiburg eG

Unternehmensfilm Nr. 1 über die Familienheim Freiburg eG

Unternehmensfilm Nr. 2 über die Familienheim Freiburg eG

Unternehmensfilm Nr. 3 über die Familienheim Freiburg eG

Familienheim Freiburg spendet 1.800 Bäume zu Firmenjubiläum

Zum Gründungsdatum der Familienheim Freiburg am 23. Januar 2020 hatten die rund 8.700 Mitglieder der Familienheim Freiburg je eine Tafel Schokolade als Geschenk für ihre treue Mitgliedschaft erhalten. Mit diesem Präsent unterstützt Familienheim Freiburg die Initiative „Plant-for-the-Planet“, die pro fünf verkauften Tafeln Schokolade einen Baum pflanzt. Statt einer großen Feier wollte die Genossenschaft bewusst ihre Mitglieder in den Mittelpunkt des Jubiläums rücken und die nachhaltige Ausrichtung der Familienheim Freiburg zum Ausdruck bringen. Insgesamt werden für 9.000 von Familienheim verschenkte Schokoladetafeln somit 1.800 neue Bäume gepflanzt. „Das Engagement der Kinder-und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, weltweit Bäume zu pflanzen, um CO2 zu binden, imponiert uns sehr und passt zu uns.Deshalb haben wir uns entschieden, anlässlich des 90-jährigen Firmenjubiläums mit den Schokoladenpräsenten dieses Pflanzprojekt zu unterstützen“, so Alexander Ehrlacher, Vorstand der Familienheim Freiburg.

9 x 990 Euro Spende anlässlich des Jubiläums der Stadt Freiburg

Anlässlich des 900-jährigen Jubiläums der Stadt Freiburg und des 90-jährigen Bestehens der Familienheim Freiburg im Jahr 2020 hat die Baugenossenschaft 9 x 990 Euro gespendet und auf diese Weise in der Spendensumme die beiden Jubiläumszahlen vereint. Damit hat die Familienheim Freiburg „900 x 900 Euro“, die Spendenkampagne der Stadt zur Finanzierung zahlreicher Projekte für das Stadtjubiläum, unterstützt.

Über Familienheim Freiburg Baugenossenschaft eG

Familienheim Freiburg wurde am 23. Januar 1930 gegründet, um durch den gemeinnützigen Wohnungsbau die damals herrschende Wohnungsnot einzudämmen. Von Anfang an war und ist die wichtigste Aufgabe der Genossenschaft, die Mitglieder mit bezahlbarem Wohnraum zu versorgen. Aktuell zählt Familienheim Freiburg rund 8.700 Mitglieder, besitzt 2.717 Wohnungen und führt seit über 50 Jahren eine eigene Spareinrichtung. Rund 90 Prozent der Wohnungen der Genossenschaft befinden sich in Freiburg.
Als eigenständiges und unabhängiges Unternehmen ist Familienheim Freiburg verpflichtet, wirtschaftlich zu handeln. Aber auch soziale und ökologische Aspekte prägen das Handeln der Genossenschaft. Deshalb investiert das Unternehmen kontinuierlich in den zeitgemäßen Erhalt seiner Wohnungen, höhere Energiestandards und ein angenehmes Wohnumfeld, um auch nachfolgenden Generationen eine gesicherte Wohnzukunft zu bieten. Erhalten wird das Vermögen aller Mitglieder durch Investitionen in Modernisierung und zukunftsfähigen Neubau, wobei die Mieten bezahlbar bleiben. Die ordnungsgemäße Geschäftsführung wird jährlich vom zuständigen Verband geprüft.

Weitere Informationen auf der Webseite der Familienheim Freiburg eG